Der Portugiesische Wasserhund

Kurze Rassebeschreibung / Auszüge aus dem Standard

 

 

FCI-St. Nr. 37 – 06.09.2013

 

PORTUGIESISCHER WASSERHUND

(Cão de agua português)

 

ÜBERSETZUNG: Dr. J.-M.Paschoud und Frau R.Binder-Gresly. Ergänzt und überarbeitet, Christina Bailey. Durch den VDH überprüft.

 

URSPRUNG: Portugal.

DATUM DER PUBLIKATION DES GÜLTIGEN OFFIZIELLEN STANDARDS: 04.11.2008

 

VERWENDUNG: Helfer beim Fischen und Apportieren, sowie Begleithund.

 

KLASSIFIKATION FCI: Gruppe 8 Apportierhunde, Stöberhunde,

Wasserhunde.

Sektion 3 Wasserhunde.

Ohne Arbeitsprüfung.

 

ALLGEMEINES ERSCHEINUNGSBILD : Hund von mittleren Proportionen und von Bracken-artigem Typus mit leicht konvexen bis geraden Profillinien. Er ist harmonisch in seinen Proportionen, ausgewogen, kräftig und gut bemuskelt. Die Muskulatur ist wegen der häufigen Schwimmübungen bemerkenswert entwickelt.

 

GRÖSSE UND GEWICHT :

Widerristhöhe : Für Rüden 50-57 cm, Idealgröße 54 cm.

Für Hündinnen 43-52 cm, Idealgröße 46 cm.

Gewicht : Rüden zwischen 19 - 25 kg.

Hündinnen zwischen 16 - 22 kg.

 

HAARKLEID

HAAR: Der ganze Körper ist reichlich von widerstandsfähigem Haar bedeckt. Keine Unterwolle.

Es existieren zwei Haarvarietäten; gewelltes Langhaar und kürzeres gekräuseltes Haar. Bei der ersteren Varietät ist das Haar leicht glänzend und von weicher Konsistenz. Bei der zweiten ist das Haar kürzer, dicht, matt und bildet zylindrische Strähnen. Außer in den Achselhöhlen und in den Leistenbeugen ist das Haar am ganzen Körper gleichmäßig verteilt. Am Kopf bildet sich ein aufrechter Haarschopf aus gewelltem Haar bei der Langhaar-Varietät, oder aus gekräuseltem Haar in der anderen Varietät. Bei der Langhaar-Varietät ist das Haar an den Ohren länger.


FARBE: Das Haar ist schwarz oder braun von verschiedenen Farbintensitäten oder einfarbig weiß. Bei den schwarzen oder braunen Haaren ist weiß an folgenden Stellen akzeptiert: am Fang, Haarschopf, Hals, Vorderbrust, Bauch, Rutenspitze, an den unteren Stellen der Läufe, unterhalb der Ellbogen und an den Sprunggelenken. Ein weißes Haarkleid ist kein Anzeichen von Albinismus, sofern der Nasenschwamm, die Ränder der Augen und die Mundschleimhaut schwarz und braun bei den braunen Hunden pigmentiert sind. Wenn das Haar sehr lang wird, wird es bei dieser Rasse in charakteristischer Art und Weise teilweise geschoren: die hintere Körperhälfte, der Fang und die Rute, wobei an der Spitze der Rute jedoch eine kleine Fahne belassen wird.

 

(Quelle: http://www.vdh.de/welpen/mein-welpe/co-de-agua-portugus)